Unterstützung bei Legasthenie & Dyskalkulie

Als ausgebildete Legasthenietrainerin und Dyskalkulietrainerin weiß ich aus Erfahrung, dass klassische Nachhilfestunden für Legasthenie meist nicht ausreichen, um das Leid der Kinder zu lindern oder gar wieder Freude am Lernen zu finden.

So bekommt Ihr Kind wieder mehr Freude am Lernen

Unter Legasthenie versteht man eine Lese-/ Rechtschreibschwäche, auch LRS genannt.

Für das Lernen ist eine gute Körperkoordination Voraussetzung. Menschen mit Legasthenie bzw. mit LRS-Problemen und/ oder Dyskalkulie sind ständig damit beschäftigt, ihr „System“ auszubalancieren, um es in Gleichgewicht zu halten. Daher kommt es bei Menschen mit Legasthenie dazu, dass die Augen wichtige Aufgaben nicht übernehmen können, da sie mithelfen  müssen, das Körpergleichgewicht zu halten. Das bringt mit sich, dass die Augen dann für Visualisierungsaufgaben (Bildvorstellung) nicht zur Verfügung stehen. Das ist aber keine Sehschwäche, sondern kann u.a. auf aktive Restreflexe basieren. Dennoch empfehle ich immer auch eine Abklärung beim Augenarzt.

Wenn nun die Fähigkeit zu „visualisieren“ blockiert ist, bevorzugt man das Hören, also die auditive Wahrnehmung. Demnach wird das Wort so geschrieben, wie man es hört bzw. spricht, da das visuelle Wortbild nicht vorhanden ist. Das hat schulische Probleme zur Folge.

In meiner Praxis und in Online Settings unterstütze ich Kinder mit Legasthenie und Dyskalkulie dabei, die Grundvoraussetzung für stressfreies, gutes Lesen und Schreiben zu schaffen.

Dafür ist zu Beginn wichtig, abzuklären, worauf die Legasthenie / Dyskalkulie begründet sein kann, um daraufhin mit der geeigneten Methode die Lernblockaden aufzulösen bzw. die Lerndefizite nachzuholen.

Gerne unterstütze ich Sie und ihr Kind dabei, die Grundlagen für erfolgreiches Lernen zu schaffen und wieder Freude am Tun und Handeln zu bekommen!

In meiner Praxis - vor Ort oder Online - unterstütze ich Kinder mit Legasthenie und Dyskalkulie dabei, die Grundvoraussetzung für stressfreies, gutes Lesen, Schreiben und Rechnen zu schaffen.

Dauer: Ø 60 min. | 1-2x pro Monat

Was mich von anderen
unterscheidet?

ICH arbeite nicht mit „Diagnosen“. Sie helfen den wenigsten Kindern und Eltern weiter, meist bringen sie nur ANGST und Angst ist kontraproduktiv für jegliche Entwicklung. Was es heute braucht, ist der MUT hin zum „Individuellen“. In enger Zusammenarbeit mit Eltern und Kind schaffen wir gemeinsam ein vertrauensvolles, angenehmes Umfeld, um das gewünschte Ziel konsequent in liebevoller Art und Weise zu erreichen. Meine Aufgabe sehe ich nicht darin, dem Kind etwas zu lehren, sondern ihm zu helfen, es in sich selbst zu entdecken.

Klientenstimmen